11. Sulzbacher Glaskunsttage

 

4. bis 6.November

Anfang November laden der Kunstverein und die Stadt Sulzbach zu den elften Sulzbacher Glaskunsttagen ein. International bekannte Künstler wie Vladimir Klein, Hermann Ritterswürden und andere Größen der Glaskunst haben diese Veranstaltungen über die Landesgrenzen hinaus bekannt gemacht. Doch auch Geschichte und Tradition finden neben Freier Kunst und Gebrauchskunst ihren Platz. So bietet Sulzbach nicht nur einen wundervoll breit gefächerten Einblick in die Welt der Glaskunst, sondern regt auch an zu einem identitätsstiftenden Dialog mit der Glaskultur in der Saarregion.

orange-von-vladimir-klein alkie_osterland_tordetailwaldfruechtekette-von-magdalena-paukner

Von links nach rechts: Orange von Vladimir Klein, Tordetail von Alkie Osterland, Waldfrüchtekette von Magdalena Paukner

evelyn-roe-von-hermann-ritterswuerden

„Evelyn-Roe“ von Hermann Ritterswürden

Vom 4. bis zum 6. November steht Sulzbach wieder ganz im Zeichen der Glaskunst. Dann kommen in der schönen, dreigeschossigen Sulzbacher AULA Glaskünstler aus ganz Europa zusammen, um ihre Exponate zu zeigen. Unter ihnen befinden sich altbekannte Größen der Glaskunst wie Valdimir Klein, Kamil Faifer, Hermann Ritterswürden, Silvia Lobenhofer und andere. Doch auch in diesem Jahr sind unter den mehr als 20 Einzel- und Gruppenausstellern aus den europäischen und deutschen Glashochburgen wieder einige neue Künstler zu finden. Etwa die 1985 geborene Magdalena Paukner aus Lindberg im Bayrischen Wald, die für ihre filigranen Objektarbeiten schon mehrfach ausgezeichnet wurde. Oder Angelika Pietsch aus Witten-Herbede und Alkie Osterland aus Schwäbisch-Gmünd, die ihre spannenden Glasarbeiten erstmals in Sulzbach präsentieren.

glaskleid-von-silvia-loebenhofer

Glaskleid von Sivlia Lobenhofer

Sie beweisen mit ihren Werken auf beeindruckende Weise, was man mit diesem fragilen Werkstoff so alles anstellen kann. Und wie jedes Jahr werden auch gläserne Schalen, Vasen, Schmuckstücke und vieles mehr rund um diesen unglaublich vielseitigen Rohstoff zu sehen sein. Da das Veranstaltungskonzept ein wenig abgeändert wurde und es immer wieder Neues zu entdecken gibt, versprechen die Sulzbacher Glaskunsttage  mal wieder einen großartigen Einblick in die vielen Facetten der Glaskunst.

100_0071

Glas- und Heimatmuseum Warndt

Dabei dürfen natürlich die Glasbläser nicht fehlen: im Außengelände führen sie ihre ausgefeilte Handwerkskunst am brennenden Ofen vor. Und zur Ergänzung richtet das Glas- und Heimatmuseum Warndt seinen Blick zurück in die mehr als 140-jährige Geschichte der Glasindustrie an der Saar – schließlich waren die hiesigen Glashütten zeitweise die größten Produzenten von Flaschen- und Fensterglas in ganz Deutschland.

All das macht den Charme dieser hochkarätigen Veranstaltung aus, die dieses Jahr unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer steht. Dass der Regionalverband die AULA zu den „Orten der Kunst und Kultur im Regionalverband Saarbrücken“ zählt, ist nicht zuletzt ein Zeichen der Akzeptanz und Wertschätzung dieses kulturellen Großevents. Es strahlt weit über die Grenzen der Region hinaus und trägt so auch den Europa-Gedanken in besonderer Weise in sich.

pietsch_aufdemweg

„Auf dem Weg“ von Angelika Pietsch

Die 11. Sulzbacher Glaskunsttage beginnen am Freitag, 4. November, mit der offiziellen Eröffnung um 20 Uhr. Am Samstag, 5. November, ist die Veranstaltung von 11 bis 19 Uhr und am Sonntag, 6. November, von 11 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet.

Am Sonntag um 16 Uhr werden die Künstler vorgestellt und ausgewählte Glasobjekte versteigert.

einladung_glas_16_allgemein

Advertisements