Ausstellung „dialogue“

Ab dem 24. August sind in der Sulzbacher Galerie in der AULA Unikatdrucke und Skulpturen von Max G. Grand-Montagne sowie Fotografien von Norbert Weber zu sehen. Beides sind Künstler aus dem Saarland, die auf viele Jahre erfolgreiche künstlerische Tätigkeit zurückblicken. Diese Gemeinschaftsausstellung wird durchgeführt vom Kunstverein Sulzbach in Kooperation mit der Stadt…

https://i0.wp.com/www.stadt-sulzbach.de/images/stories/rotator/rotator_ausstellung_dialogue.jpg

Sowohl die Werke von Max G. Grand-Montagne als auch die von Norbert Weber erwachsen aus der Reduktion. Hierin finden sie ihre Entsprechung, auch wenn sie völlig unterschiedlichen Sparten der Bildenden Kunst zuzurechnen sind.
Der St.Ingberter Max G. Grand-Montagne hat sich in der Kunstszene mit seinen konkret minimalistischen Arbeiten einen Namen gemacht und ist seit einigen Jahren auf der art Karlsruhe durch eine Dresdner Galerie vertreten. Die große Ausdruckskraft seiner stets als Unikate gefertigten Arbeiten basiert auf minimierten Gestaltungsmitteln. Für seine Unikatdrucke verwendet er lediglich die Farben Schwarz und Rot, die er in wenige Linien oder Flächen aufs weiße Papier bannt. Seine ruhigen Blätter wirken oft ein wenig beschwingt und leicht und finden ihre Entsprechung in eindrucksvollen Raumskulpturen, die der Künstler aus Holz kreiert. Dass er diese anschließend mit einer satten, matt glänzenden schwarzen Farbe überzieht, verleiht auch ihnen einen beruhigende, sanft bewegte Erscheinung.
Rhythmen und Linien spielen auch in den Fotografien von Norbert Weber eine große Rolle. Der Homburger Fotograf lichtet zwar gezielt ausgewählte moderne Architekturen ab, doch diese dienen ihm lediglich als Basis beeindruckend klangvoller Bilder. Örtliche Begebenheiten und verbundene Wiedererkennungsmomente werden dabei bewusst ausgeklammert. Denn ihm geht es um architektonische Elemente, die sich ohne perspektivischen Verzerrungen und farblichen Veränderungen weitaus besser erkennen und vergleichen lassen als dies beim alltäglichen Sehen möglich ist. In gekonnt kalkulierten Bildausschnitten fokussiert er so Beziehungsklänge, simultane Bildpläne und Abstandsvariationen der ästhetischen Elemente untereinander und zu den Bildrändern. Das Ergebnis sind Aufnahmen, in denen abgelichtete Strukturelemente bisweilen wie konkrete Linienbilder anmuten.

„dialogue“ – Max G. Grand-Montagne & Norbert Weber. Bis zum 14. September. Galerie in der AULA, Gärtnerstr. 12, 66280 Sulzbach. Mittwoch bis Freitag 16 bis 18 Uhr, Sonntag 14 bis 18 Uhr. Eröffnung ist am 24. August um 11 Uhr.

 

 

Advertisements