Ab dem 17. Mai: Hans-Willi Scherf – Retrospektive

Vom 17. bis zum 31. Mai zeigt der Kunstverein Sulzbach in Kooperation mit der Stadt Werke von Hans-Willi Scherf. Der Sulzbacher Künstler und Kunsterzieher, der im Juni letzten Jahres verstorben ist, hat einen wesentlichen Teil zum Kulturleben der Stadt und der gesamten Region beigetragen. 

Mäander-Vibration 1990         Rythmische Komposition

Dem verstorbenen Sulzbacher Künstler und Kunsterzieher Hans-Willi Scherf zu Ehren zeigt der Kunstverein Sulzbach in Kooperation mit der Stadt eine Retrospektive. In dieser Ausstellung werden Arbeiten aus verschiedenen Schaffensperioden zu sehen sein, unter anderem auch aus den sechziger Jahren, als der 1936 geborene Kunsterzieher an der Staatlichen Werkkunstschule in Saarbrücken sein Studium absolvierte und seine ersten Ausstellungen mit der „Neuen Gruppe Saar“ initiierte. Scherf studierte bei dem unvergesslichen Oskar Holweck, bei Karl Kunz und Boris Kleint in einer Zeit, da ausschließlich die abstrakte Kunst geachtet wurde. Doch er frönte auch damals schon allen Unkenrufen zum Trotz dem Zeichnen als einer Liebhaberei, die ihn sein ganzes Leben lang begleiteten sollte. Auch während der Jahre 1967 bis 1993, als er am Sulzbacher Theodor-Heuss-Gymnasiums unterrichtete. Parallel zu seinen naturalistischen Zeichnungen verfolgte der „Mann mit der Baskenmütze“ aber auch seine eigene abstrakte Kunst und perfektionierte seine rhythmischen Kompositionen und die sogenannten „Vibrationen“. So nannte er diese verschieden farbigen, rhythmisierenden Linienformationen mit optischen Bewegungsimpulsen, die ihn bei Künstlerkollegen und Kunstkennern bekannt und beliebt machten. Einige dieser herrlich vibrierenden Gemälde werden nun neben seinen Zeichnungen zu sehen sein. Gezeigt werden aber auch späte kalligrafisch anmutende Werke und Fotocollagen, die allesamt sein großes künstlerisches Können belegen und zeigen, dass Hans-Willi Scherf seiner Prämisse „immer was Eigenes“ stets treu geblieben ist.

O.T. 1963 Federzeichnung

Hans-Willi Scherf – Retrospektive. Bis zum 31. Mai. Galerie in der AULA, Gärtnerstr. 12, 66280 Sulzbach. Mittwoch bis Freitag 16 bis 18 Uhr, Dienstag, 26.Mai, von 14 bis 18 Uhr, Donnerstag, 28. Mai, geschlossen. Sonntag, Pfingstmontag 14 bis 18 Uhr, Eröffnung ist am 17. Mai um 17 Uhr.

Advertisements