Ausstellung Katja Fischer

Ausstellung Katja Fischer bis zum 25. Mai 2014
Im Mai präsentiert der Sulzbacher Kunstverein in Kooperation mit der Stadt in der AULA die Ausstellung „Katja Fischer“…Ausstellung Katja FischerEs sind Szenen aus Konzertsälen und von Übungsstunden, die uns die 1970 in München geborene Katja Fischer in der aktuellen Ausstellung in satten Farben vor Augen führt. Ein Blick in den voll besetzten Besucherraum der Kölner Philharmonie etwa oder der Klavierspieler, der uns zwar den Rücken zuwendet, aber durch seine Körperhaltung den Rhythmus des Musikstücks andeutet. In großen Formaten schildert uns die Absolventin eines Kunststudiums in München und Helsinki ihre von der Musik inspirierte Sicht der Dinge.
Denn sie selbst spielt die erste Flöte in einem Nürnberger Orchester und hat sich der Musik ebenso verschrieben wie der Malerei. So liegt es nahe, beides in- und miteinander zu verflechten. Dabei gelingt es ihr immer wieder, die dargestellten Menschen ebenso gefühlvoll und ausdrucksstark ins Bild zu setzen wie die Farbe, die bisweilen gar zu klingen scheint. Mit flottem Pinsel und expressiver Strichführung malt sie ihre Bildwesen zwar relativ grob, doch mit einem ganz individuellen Ausdruck. So sind die unzähligen Zuschauer im Konzertsaal mit so unterschiedlicher Gestik und Mimik ausgestattet, dass es eine Freude ist, in ihrer Gestalt zu lesen. Da ist der begeisterte Zuhörer ebenso zu entdecken wie der jüngere Handynutzer, der vielleicht gerade eine Nachricht auf den Weg schickt. Oder das Paar, das sich über das eben Gehörte zu unterhalten scheint – es sind kleine Geschichten des Alltags, die in ihren Bildwelten zu entdecken sind und den Betrachter auffordern, sie weiter zu denken. Denn Katja Fischer deutet in ihren Werken lediglich an und findet dafür auf der gestalterischen Ebene in der Lücke ein passendes Pendant. Die Lücke findet sich zwischen den einzelnen Leinwänden, aus denen sie viele ihrer Gemälde komponiert und zu einem Bestandteil der Gestaltung macht. Bruchstücke dieser Lücken sind vom Betrachter zu ergänzen, um die neun oder zwölf Einzelleinwände zum Ganzen zu fügen. So wird er zum Beteiligten und kann sich gut in die dargestellten Szenen hinein denken. Vielleicht ist es gerade das, was den Zauber von Katja Fischers Werken ausmacht. Der Beigeordne Volker Rauch stellte anerkennend fest: „Seit Fertigstellung dieser Ausstellungshalle, in dem Gebäude des ehemaligen Gymnasiums der Stadt Sulzbach, finden hier die verschiedensten Ausstellungen und Veranstaltungen statt. Die Stadt Sulzbach ist stolz darauf, dass es dem Kunstverein immer wieder gelingt, namhafte Künstler und Künstlerinnen einzuladen, damit diese ihre Werke hier in der Galerie der Aula präsentieren können.“Katja Fischer – Broken Chord. Galerie in der AULA. Bis zum 25. Mai. AULA Kulturforum, Gärtnerstr. 12, 66280 Sulzbach. Mittwoch bis Freitag 16 bis 18 Uhr, Sonntag 14 bis 18 Uhr. Eröffnung ist am 4. um 11 Uhr. 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements