Vorschau

„Fasern und Formen schreiben Texturen“

Papier- und Schriftkunst von Edda Börner und Katharina Pieper

Vom 11. November bis zum 9. Dezember präsentiert der Kunstverein Sulzbach in Kooperation mit der Stadt die Ausstellung „Fasern & Formen schreiben Texturen“ –  Papier- und Schriftkunst von Edda Börner und Katharina Pieper. Mit ihren filigranen, kunstvollen Werken zieht eine wunderbare Leichtigkeit in die Galerie in der AULA ein, bei der Papier und Schrift zu einer harmonisch-subtilen, vielgestaltigen Einheit  zusammen finden.

Edda Börner ist eine Papierkünstlerin der ursprünglichsten Art. Ihre Kunst beginnt mit dem Anbau der Pflanzen, deren Fasern sie zu ihren einmaligen, filigranen Objekten weiter verarbeitet. Sie weicht ein, kocht und schöpft Papier aus vielen unterschiedlichen Pflanzenarten, die durch ihre künstlerische Intervention eine Metamorphose durchlaufen. Aus Spargel, Stroh, Rhabarbar und Co. gestaltet die versierte Absolventin der Werkkunstschule Düsseldorf  dreidimensionale Objekte, die in ihrer Farbigkeit und ihrer Struktur auf die pflanzliche Herkunft zurück verweisen. Sie spiegeln die Leichtigkeit des Werkstoffs und sprechen die Sinne auf ganz subtile Weise an, denn sie vereinen in sich die luftige Fragilität des Materials und die stabile Präsenz des ästhetisch stilvollen Kunstobjekts. Ob es sich um kugel- oder kokonförmige Gebilde oder um andere freie Formen handelt, stets haftete Edda Börners Papierobjekten diese einmalige, ganz besondere Ausstrahlung an, die in den kalligrafischen Werken von Katharina Pieper ein passendes Pendant findet.

Für Pieper, eine der anerkanntesten Schriftkünstlerinnen weltweit, ist das Schreiben ein hoch komplexer Vorgang, der Auge und Hand, Hirn und Herz in Einklang bringt. Sie kombiniert klassische Schriftkunst und Malerei zu Werken, die so einzigartig wie tiefgründig sind und eine große Lebendigkeit ausstrahlen. Ob als Schriftfahnen im Raum oder als Gemälde an der Wand, mit ihren feinfühlig kalligrafisch geschriebenen Texten sind ihre Werke auf geheimnisvolle Weise beseelt und in der Lage, Stimmungen und Emotionen zu übermitteln. Die diplomierte Designerin kennt keine Grenzen in der Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Schriftzeichen. Sie studierte lateinische und außereuropäische Schriften in Theorie und Praxis, lernte bei Meistern aus China, Japan und Korea, so dass ihre Arbeiten immer wieder mit einer universellen Prägung beeindrucken. Im Jahr 2017 hat sie im Gut Königsbruch in Homburg eine Galerie, ein Museum für Kalligrafie und Handschrift, Workshopräume und ein Archiv eingerichtet.

„Fasern & Formen schreiben Texturen“ – Papier- und Schriftkunst von Edda Börner und Katharina Pieper. Bis zum 9. Dezember. Galerie in der AULA, Sulzbach, Gärtnerstr. 12. Mittwoch bis Freitag von 16 bis 18 Uhr, Sonntag von 14 bis 18 Uhr. Eröffnung am 11. November um 17 Uhr.