Rückblick

rueckblick_2016rueckblick_20162rueckblick_20163rueckblick_20164rueckblick_20165

Advertisements

Ausstellung mit Julia Lutz bis zum 29.11.

„Farbe, Licht und Transparenz“ mit Werken von Julia Lutz, Preisträgerin 2014 des Nachwuchswettbewerbs „Junge Kunst in der AULA“

Seit der künstlerische Nachwuchswettbewerb „Junge Kunst in der AULA“ vor neun Jahren eingeführt wurde, ist an den ersten Preis eine Einzelausstellung im Folgejahr gekoppelt. So kommt es, dass in der Galerie in der AULA ab dem 8. November die konkreten Gemälde von Julia Lutz zu sehen sind.

Tusche auf BŸtten, 25,5 x 65,5 cm, 2015

Die Preisträgerin des Jahres 2014 hat sich schon während ihres Studiums an der Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBK) der gegenstandslosen Malerei verschrieben. Seither steht im Zentrum ihrer künstlerischen Arbeit die Erkundung der Farbe als eigenständiges Bildthema. Die Meisterschülerin von Sigurd Rompza arbeitet mit farbigen Tuschen, die sie mit breiten Pinsel auf einem besonderen Büttenpapier in mehreren Schichten übereinander lagert – am liebsten in horizontaler Richtung.Julia Lutz, Überlagerung 3 So kreiert sie optische Farbmischungen, die eine herrliche Transparenz sichtbar machen. Ganz leise und zart entfalten diese Arbeiten eine ruhige, fast meditative Ausstrahlung und scheinen leise dabei in den Raum zu schwingen. An den Rändern sich überlagernder Farbbalken geben sich die Ursprungsfarben meist gut zu erkennen, so dass die optischen Mischungen nachvollziehbar bleiben. Gleichzeitig entstehen dort neue Töne, die dem Auge ebenso zur Freude gereichen wie die Mischtöne im Innern der Farbbalken.

Immer wieder gelingt es der 1983 in Saarbrücken geborenen Künstlerin, ihren Blättern diese wunderbar leichte, fast immaterielle farbige Transparenz zu verleihen, die auch die Jury überzeugt hat. Sie könne ganz klar eine eigene Entwicklung vorweisen und habe der konkreten Kunst mit ihren Werken eine zarte, weibliche Anmutung hinzugefügt, lautete das Urteil der Juroren.

Tusche auf BŸtten, 39,5 x 107,5 cm, 2015Tusche auf BŸttenpapier, 25,5 x 65,5 cm, 2015

„Farbe, Licht und Transparenz“. Werke von Julia Lutz, Preisträgerin 2014 des Nachwuchswettbewerbs „Junge Kunst in der AULA“. Bis zum 29. November. Galerie in der AULA, Sulzbach, Gärtnerstr. 12. Mittwoch bis Freitag von 16 bis 18 Uhr, Sonntag von 14 bis 18 Uhr. Eröffnung am 8. November um 17 Uhr. Die Künstlerin ist sowohl am 8. als auch am 29. November anwesend.

Flyer_Julia_Lutz

Malende Ärzte 2015 – Rückblick

„Malende Ärzte 2015“ war ein großer Erfolg für den Kunstverein Sulzbach

Es waren verschiedene Events der besonderen Art, die der Kunstverein Sulzbach in Kooperation mit der Stadt im Monat September auf die Beine stellte: Zwei sehr gut besuchte Ausstellungseröffnung – eine in der Saarbrücker Ärztekammer, eine in der Sulzbacher Galerie in der AULA – und eine musikalisch umrahmte Bildinterpretation, die an die hundert Gäste in den Festsaal der AULA lockte.

collage 1

Dass sich bei diesen Veranstaltungen viele Besucher aus anderen Bundesländern unter die zahlreichen saarländischen Gäste mischten, hatte einen einfachen Grund. In der schönen Sulzbacher Galerie stellten kunstschaffende Ärzte aus verschiedenen Regionen Deutschlands ihre Werke vor, während saarländische malende Ärztinnen und Ärzte ihre Arbeiten in der Ärztekammer und im Hotel Mercure präsentierten. So kam ein ungemein breites Spektrum zustande, das einem Rundgang durch verschiedene Genres der Bildenden Kunst gleichkam. DSC01925Zu sehen waren sowohl Malerei und Grafik als auch Collage, Fotografie, Bildhauerei und Installationskunst, die von den insgesamt 30 Teilnehmern gekonnt in Szene gesetzt wurden. Vertreten waren Ärzte aus allen Sparten. Darunter auch viele, die auf diverse künstlerische Fortbildungen, bisweilen gar auf ein berufsbegleitendes Studium zurückschauen konnten.

DSC01936Die Schirmherren beider Ausstellungen, Dr. Josef Mischo (Präsident der Ärztekammer des Saarlandes) und Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery (Präsident der Bundesärztekammer) legten in ihren Ansprachen großen Wert darauf, dass der Abstand zwischen Medizin und Kunst gar nicht so groß sei – u.a. „wurde die Medizin ja früher auch als Heilkunst bezeichnet“.

Als am letzten Samstag im September dann Dr. Hans-Ulrich Brandt mit Musikern des Saarländischen Staatstheaters auf der Bühne desDSC01934 AUAL-Festsaals verschiedene Stücks vortrug, hatte auch dies einen Bezug zur Bildenden Kunst. Denn sie DSC01926interpretierten eindrucksvoll verschiedene Werke der Sulzbacher Ausstellung, die Dr. Johannes Becher im Wechsel mit den jeweiligen Künstlern ein wenig näher erläuterte.

Teilnehmer aus dem Saarland sind: Sabine Baumann, Johannes Becher, Olgaruth Blaß, Sybille Cotta, Gabriele Eifler, Christiane Eymann, Hans-Dieter Fernsner, Pierre Foss, Anne Holtz-Stephan, Rudolf Kneip, Yasmin Kuderna, Josef Mischo, Ursula Pässler-Pabst, Ljiljana Rezhak und Barbara Veldung.

Aus anderen deutschen Bundesländern zeigten ihre Kunst bis zum 11. Oktober: Andreas Cremer, Gisela Dasbach, Monika Frank-Auth, Helga Freese, Susanne Geisler, Fritz Herrmann, Anne Kleiber, Josef Kriegelstein, Timo Lamersdorf, Jörg Sipos, Dagmar Sissolak, Petra Regina Uhlen, Ralf Weik und Ernst Wellnhofer.

Malende Ärzte 2015 Saarland. Hotel Mercure Saarbrücken-City, Hafenstr. 8 – bis zum 20. Dezember, rund um die Uhr, und Ärztekammer des Saarlandes, Faktoreistr. 4 – bis zum 8. November, Mo – Fr 9 – 14 Uhr, 66111 Saarbrücken.

Fotos: kunstverein/aeksaar

 

Lesung von Amadeus Firgau am 14. Juni aus „Herz und Knie: Auf dem Jakobsweg“

In Zusammenarbeit mit der Stadt veranstaltet der Kunstverein am Sonntag, dem 14. Juni, um 19 Uhr eine Lesung in der Galerie in der Aula. Herr Amadeus Firgau liest aus seinem Buch „Herz und Knie: Auf dem Jakobsweg“.

Neben ausführlichen touristischen Angaben beschreibt der Autor die Begegnung mit den unterschiedlichsten Wegbegleitern auf eine liebevolle und anrührende Art. So verspricht dieses Buch ein besonderes Leseerlebnis zwischen tiefer Ernsthaftigkeit und Heiterkeit und ein besonders eindrucksvoller Leseabend ist zu erwarten.

Musikalisch wird der Abend von dem Lautinisten Naochika Sogabe begleitet. Sein Spiel ist außergewöhnlich und wird zur Bereicherung der Veranstaltung wesentlich beitragen.

EINLADUNG